Aus Anlaß unseres 40. Jubiläums hat die Weltgruppe Aplerbeck am 21. September 2019 einen Ausflug nach Kassel unternommen.

Dabei ging es natürlich auch darum etwas miteinamder zu unternehmen und gemeinsam zu erleben.

Wir haben diesen Tag aber auch genutzt, um uns mit unseren Kolleginnen und Kollegen des Karibu-Weltladens in Kassel zu treffen und Erfahrungen auszutauschen.
Auch hierbei ging es um die Zukunft des fairen Handels.

Wir danken den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nochmal ganz herzlich für die schöne Begegnung.

 

 

Karibu Welt- und Regionalladen Kassel

Weltgruppe Aplerbeck vor dem Karibu Welt- und Regionalladen Kassel

 

Vortrag von Dr. Peter Schaumberger, Geschäftsführer GEPA – The Fairtrade Company

 

Peter Schaumberger (Bildmitte) von der Gepa war zu Gast beim Jubiläum des Aplerbecker Weltladens.• am Mittwoch, 11. September 2019, 19 Uhr
• im Weltladen Aplerbeck der Ev. Georgs-Kirchengemeinde Dortmund, Ruinenstraße 37,
  44287 Dortmund.

 

Dortmund. 2020 feiert der Faire Handel 50-jähriges Jubiläum. Ehrenamtliche in Weltläden und Aktionsgruppen haben als Graswurzelbewegung mit Verkauf von Produkten, politischen Kampagnen und Bildungsarbeit das Fundament für diese Erfolgsgeschichte gelegt. Auch der Weltladen Aplerbeck der Evangelischen Kirchengemeinde Dortmund engagiert sich schon seit 40 Jahren.
GEPA-Geschäftsführer Dr. Peter Schaumberger: „Ehrenamtliche sind das Rückgrat und das Herz des Fairen Handels.“ Das 50-jährige Jubiläum des Fairen Handels im nächsten Jahr ist auch ein Anstoß, nach vorne zu blicken. Denn heute ist es notwendiger denn je, für mehr Chancengleichheit und Gerechtigkeit zu kämpfen – denkt man nur an die extreme Kluft zwischen Arm und Reich oder an den Klimawandel, der vor allem zu Lasten der Menschen im globalen Süden geht.
Wie wird die praktische und politische Arbeit von Ehrenamtlichen in Zukunft aussehen? Welche Potentiale können Ehrenamtliche entwickeln? Welchen Herausforderungen müssen sie sich stellen? Wie kann – frei nach dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark“ – der Schulterschluss auch mit anderen zivilgesellschaftlichen Bewegungen gelingen? Diese und andere Fragen wird Dr. Peter Schaumberger ausführlich erörtern.
Wir laden Sie herzlich ein zum Vortrag und freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Pressemeldung zum Termin

 

Pressemeldung UK 12.09.2019

Peter Schaumberger (Bildmitte) von der Gepa war zu Gast beim Jubiläum des Aplerbecker Weltladens.Am 4. Novemver 1979 wurde der Weltladen Aplerbeck eröffnet.

Als Ladenlokal diente zunächst der Vorraum im Turm der Georgskirche.

Die Idee zur Gründung hatten der damalige Pfarrer Jochen Bohl und seine Ehefrau Marga Bohl.
Zusammen mit 15 freiwilligen Helfern, meist jungen Müttern, setzten sie sich für den Verkauf von fair gehandelten Produkten ein.

 

Bohl sagte damals zum Problem der Armut in der Dritten Welt: „Ursachen des Problems sind ungerechte Handelsbeziehungen. Die Gesellschaft, mit der wir zusammenarbeiten, leitet das Geld direkt an die Produktionsgenossenschaften und Werkstätten der Dritten Welt weiter, ohne daß Zwischenhändler einen Gewinn machen.“

 

1988 zog der Weltladen in das Gemeindehaus neben der Georgskirche in die ehemaligen Räumlichkeiten des Gemeindebüros, das seinerzeit vergrößert wurde. Dort, direkt neben dem Eingang, finden Sie uns noch immer.

 

Aktuell arbeiten wir mit ca. 50 ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Generationen. Unser Antrieb ist nach wie vor die Vision einer gerechteren Welt.

Waren es früher vornehmlich fair gehandelte Produkte aus dem globalen Süden, so umfaßt unser Sortiment heute auch Produkte aus Europa. Auch die Qualität der Produkte hat sich entscheidend verbessert, sodaß wir uns als „Fachgeschäft für fairen Handel“ positionieren können.

 

Neben dem Verkauf von fair gehandelten Produkten war und ist uns von Anfang an die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sehr wichtig. Wir haben immer wieder Ausstellungen und Informationsveranstaltungen mit Experten durchgeführt, sowie Konfi- und Schülergruppen einen außerschulischen Lernort geboten.

Unsere thematischen Schwerpunkte waren bei den Ursachen der Armut im Globalen Süden u.a. das Weltwirtschaftssystem, Kinderarbeit, Landgrabbing, Müll- und Lebensmittelexporte nach Afrika und Asien, Altkleiderexporte, der Zugang zu sauberem Wasser, Klimawandel.

Darüber hinaus versuchen wir auch Lösungswege und –möglichkeiten aufzuzeigen, z.B. Entschuldung als Weg aus der Armutsfalle, Blumenkampagne, Oikocredit – fair handeln mit Geld, Food first – Ernährungssicherheit, FIAN, Mafia-freie Produkte, Wasser als Menschenrecht.

Im Auftrag der Gemeinde pflegen wir und gestalten wir Partnerschaften mit Nicht-Regierungsorganisationen:

  • bis 1994 mit SRED, Indien
  • ab 1995 GENO CDI, Kenya

Aus Anlaß unseres Jubiläums hatten wir Anfang September Herrn Dr. Schaumberger, den Geschäftsführer der GEPA, eingeladen, um mit ihm Fragen der Zukunft des fairen Handels, insbesondere im Bereich des Ehrenamtes zu erörtern.

Wir danken an dieser Stelle noch einmal herzlich für seine Würdigung unserer Arbeit.

Außerdem haben wir im September den Karíbu-Weltladen in Kassel besucht und Erfahrungen mit dessen Team ausgetauscht.

 

 

Der Weltladen Aplerbeck beteiligt sich an dem Projekt "Wege der Nachhaltigkeit - Die Agenda 2030 im Ruhrgebiet", das im Zuge des bevorstehenden Ev. Kirchentags im Mai in Dortmund an den Start gehen wird.

 

Wir sind als Beispiel für "Nachhaltigkeit durch Fair Trade und Nord-Süd-Partnerschaft" Teil des Südweges 2.
 

 

Nähere Info zu den Wegen der Nachhaltigkeit

Copyright © 2019 Weltladen-Aplerbeck. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Einverstanden